15 Jahre Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler in Leipzig

Im Jahr 2006 gründeten die Leipziger Stadtwerke den bisher größten und regelmäßig stattfindenden Schülerwettbewerb der Region – Experimentelle Naturwissenschaften oder kurz ExperiNat. Partner dafür suchten sich die Gründer unter den regionalen Anbietern für außerschulische Bildungsangebote.

Die VDI GaraGe, INSPIRATA, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Hochschule für Telekommunikation Leipzig, Euro-Gen, das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH -UFZ und die Leipziger Stadtwerke selbst waren die ersten Ausrichter und Modulpartner für die vielfältigen Aufgaben, die die Schülerinnen und Schüler zu lösen hatten.

400 Schülerinnen und Schüler aus 12 Gymnasien und 9 Mittelschulen nahmen im ersten Jahr an dem Wettbewerb teil. Möglich war dies nur, weil die damalige Bildungsagentur Sachsen Regionalstelle Leipzig, heute Landesamt für Schule und Bildung, die zum Einen die Lernenden und Lehrenden der einzelnen Schulen unterstützte und zur Teilnahme vom Unterricht freistellte und zum Anderen die Leipziger Stadtwerke das Ganze großzügig finanzierten.

Die Zahlen der Anmeldungen stiegen von Jahr zu Jahr, bis schließlich im absoluten Rekordjahr 2012 mit 600 Schülerinnen und Schüler das Maximum erreicht war. Die Nachfrage drohte die Kapazitäten der Anbieter zu sprengen. Auch wenn zwischenzeitlich pro Jahr 33 Schulen ihre Lernenden schickte, musste der Umfang des Wettbewerbs etwas verkleinert werden.

Nach einem Jahr der Konsolidierung wurde experiNat dann von 2014 bis 2019 im Umfang von drei Wochen (bis dahin 5 – 6 Wochen!) und mit einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von 300 – 350 Schülerinnen und Schüler weitergeführt. Der Wettbewerb wurde bis zum Jahr 2015 von den Leipziger Stadtwerken ausgerichtet, seit 2019 dann – mit Einführung der neuen Marke – übernahm die „Leipziger Gruppe“.

Das Ende von experiNat 2019 war zugleich die Geburt von ExperiWatt 2020. Nach dem Ausscheiden der Leipziger Gruppe blieben die anderen Modulpartner VDI GaraGe, INSPIRATA, HTWK, UFZ und die LaSuB am Ball.

Ein so gutes, erfolgreiches Konzept mit begeisterten Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und mit dem Wohlwollen der Verantwortlichen im Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) durfte einfach nicht von der Bild(ungs)fläche in Leipzig verschwinden.

ExperiWatt aus eigener Kraft der Partner war etwas kleiner – vier Standorte, etwas kürzer – zehn Tage und etwas überschaubarer – 160 Teilnehmende, aber der Wettbewerb ging 2020 weiter!

Auch das Jahr 2021 stellte ExperiWatt vor neue Herausforderungen. Der Wettbewerb konnte erstmals nicht als Präsenzveranstaltung an den vier teilnehmenden Leipziger Standorten (HTWK, INSPIRATA, UFZ und VDI GaraGe) stattfinden. Doch ausfallen sollte er nicht! Deshalb fand 2021 für alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen (Oberschule und Gymnasium) eine Video-Challenge statt. Unter dem Motto „ExperiWatt – EffektWerkstatt“ produzierten sie Kettenreaktions-Filme.  

Eine zweite Neuheit in diesem Jahr: ein von Jack Pop erstelltes Video zur Bewerbung des Wettbewerbs. 

Lasst uns also die nächste Runde für 2022 in Angriff nehmen!